It’s a Peugeot Expert

Ein Peugeot Expert ist mein neues Road-Fun Gefährt geworden. Heute konnte ich ihn endlich abholen. Es war Liebe auf dem ersten Blick – und noch nehr Liebe auf dem ersten Sitz. Hurra, endlich wieder ein Auto, in das meine Beine richtig reinpassen. Dazu eine geniale Aussicht und ein cooles Fahrgefühl.

Alles prima, nur die sehr tief gelegte Handbremse links vom Fahrersitz ist eine Herausforderung. Mit der werde ich noch üben müssen. Alles andere ist ganz easy.

Gut, er hat natürlich auch ein paar Macken, die ich ihm noch austreiben muss. Er ist wirklich tierisch laut. Das Blech zwischen Fahrerkabine und Laderaum klappert. Und wer immer die Wand/Bodenplatten angebracht hat, konnte zwar mit der Säge umgehen, aber das klappert auch alles. Doch die Verkleidungen und die Trennwand kommen eh noch mal raus. Das wird alles anständig isoliert und hübsch verkleidet.

Im weiteren will ich ein Campingfenster einbauen, hab mich nur noch nicht entschieden, wo das hin soll.

Rossi findet unsere künftige Zweitwohnung auf Rädern ziemlich interessant. Immerhin ist er freiwillig eingestiegen und hat die erste Fahrt gut überstanden, trotz Geklapper und Geschepper.

Das erste Tanken war ein echtes Erlebnis – 70 Liter hat er runtergeschluckt . Etwa 80 Liter passen insgesamt rein. Das ist fast das doppelte, was in meiner voherigen Dokker passte (ich glaub 50 Liter?) Mit vollem Tank komm ich etwa 900 km weit.

Ich musste übrigens erst einen Teppich ins Auto legen, bevor sich der Hund fürs Foto gesetzt hat!

Ich schau die ganze Zeit nur rein und überlege und stelle mir vor…

Im Stall stehen noch die ganzen Einbauelemente vom Dokker und warten auf ihre Zweitverwertung… Eigentlich zu schade. Ich hatte das Set auch zum Verkauf angeboten, aber der Interessent ist nicht gekommen. Selber schuld.

Share: