Camping mit Feuershow

Meinen festen Wohnsitz in Bayern hab ich 2018 aufgegeben. Aber ich hab noch einen festen „Stellplatz“ bei meinen Freunden. Und manchmal bekommt man dort ne tolle Show geboten, wenn die Gaukler kommen..

Beitrag lesen

Das Calanish Tag-Nacht Projekt

Bevor ich die Hebriden wieder verlassen musste, wollte ich noch mal die Calanish Stones besuchen und fotografieren. Natürlich bei guten Lichtverhältnissen, ist klar. Irgendwie ist es sich tatsächlich so ausgegangen, dass wettertechnisch alles perfekt war.

Beitrag lesen

Hebriden Impressionen

Seit meinem ersten Besuch zieht es mich wie magisch auf die äußeren Hebriden. Das Wetter ist sehr wechselhaft und so erwischt man eigentlich zu jeder…

Beitrag lesen

Die Kunst, ohne Karte an Geld zu kommen

Vermutlich hätte ich das Problem gar nicht so schnell als Problem erkannt, wenn ich mir nicht ganz weit draußen auf den Äußeren Hebriden diese Handtasche…

Beitrag lesen

The holy white Fish und Anders mit der Kettensäge

Nach Ortnevik an der Südseite des Sognefjords gelangt man dreimal am Tag (sehr früh und am späten Nachmittag) mit der Fähre von Nordeide aus oder…

Beitrag lesen

Total stoned im Wolkenkuckucksheim

Oder: „Muh-Drama, die Fortsetzung“… Ich hatte einen wunderbaren Wohn- und Arbeitsplatz kurz vorm Abgrund gefunden und fühlte mich wie im Wolkenkuckucksheim. Im Abgrund hingen die…

Beitrag lesen

In vier Minuten in Wolke sieben

Nein, das ist kein Präpositionsfehler: Es soll tatsächlich in „Wolke sieben“ heißen, nicht auf. Dass das Wetter in den norwegischen Bergen sehr schnell umschlagen kann,…

Beitrag lesen

Aus dem Island-Tagebuch meiner Mutter: der Mief-Tweety

Unterwegs im Auto, als Rossi the dog einen fahren ließ, beschimpfte meine Mutter ihn als Mief-Tweety. Dann lachte sie, den Namen hätte sie lange nicht…

Beitrag lesen

Tour de Clet – Auf nach Florenz, Teil 2

2016 war ich im Zuge einer kleinen Italienreise auf Spurensuche nach Clet Abraham gegangen. Der französische Künstler tobt sich in Florenz (und in anderen Großstädten…

Beitrag lesen

Noch nicht bereit für Sardinien

Ich dachte, mal eben mit der Fähre nach Sardinien rüberfahren, dann geht alles nahtlos weiter wie auf Korsika. Tat es aber nicht. In meinem Kopf…

Beitrag lesen

Versandet auf Korsika – eine besser ungeschehene Geschichte

Die Strandidylle trügt… oder warum gibt es eigentlich keinen Reset Knopf, der einen dummen Fehler oder gleich den ganzen Ablauf wieder rückgängig macht? Der Gedanke durchfährt mich in dem Moment, als die Räder durchdrehen.

Beitrag lesen

Von schwarzer Magie und dem Schlüssel zum Glück in Riga

Hokuspokus? In dem Café ist es düster, überall stehen mysteriöse Laborgerätschaften und Phiolen mit geheimen Ingredienzien herum. Der vollgestopfte Bücherschrank mit steinalten Lehrbüchern ist in Wahrheit eine Geheimtür, hinter der es steil runter in den noch düsteren Keller geht…

Beitrag lesen

Übung für den Notfall: 3 Tage ohne Wasser, Strom + Heizung

Vor langer, langer, sehr langer Zeit hab ich mal in einem Kloster gearbeitet. Dort standen im Keller in einem verschlossenen Lager riesige Tontöpfe mit Wasser,…

Beitrag lesen

Der Siloballen zur Kunst erhoben

Manche Dinge hat man ständig vor Augen und verschwendet nicht einen Gedanken dran. Oder hast du schon mal über Siloballen nachgedacht? In der norwegischen Gemeinde…

Beitrag lesen

Wenn aus Woolly Tweed wird

Gerade hab ich Woolly II von der Straße aufgesammelt und ins Auto gepackt. Damit hab ich nun schon das zweite Schaf im Dokker und es…

Beitrag lesen

Oh happy Sturm auf Lewis

Dem einen sein Schietwetter ist dem anderen sein Happy Day. Heute ist mir mal wieder deutlich geworden, es gibt kein schlechtes Wetter. Es bietet nur…

Beitrag lesen

Eine lange Sonnenwend-Nacht bei den Callanish Stones

Erkenntnis nach einer grauen düsteren Nacht: Man sollte nicht darauf vertrauen, dass die Sonnenwendfeier am längsten Tag des Jahres stattfindet. Jedenfalls nicht bei den Callanish…

Beitrag lesen

Abschied von Eilidh

Es ist der 5. Juni 2017. Ich stehe unterhalb der Church of Our Lady, Star of the Sea in Castlebay auf der Insel Barra und mir laufen die Tränen runter. Ich dachte, die Absperrungen, das ungewöhnlich große Polizeiaufkommen, der Rettungswagen und die Fernsehteams würden eine Pfingstprozession begleiten.

Beitrag lesen

Die Post kommt per Rakete

Ich hätte im Leben nicht von Gerhard Zucker erfahren, wenn ich nicht Donald John am Strand von Huisinis getroffen hätte. Es ist einer der letzten…

Beitrag lesen

Lost and Found auf den Äußeren Hebriden

Was man alles schönes finden kann… oder wer Sturm sät… oder ein Leben als Mettwürstchen… oder ich wüsste noch mehr schöne Überschriften, um dich auf…

Beitrag lesen

Anti-Dog Fouling Project

Aus dem Englischunterricht hab ich mir den schönen Satz gemerkt: „The Englishs are fond of dogs.“ Überspitzt, aber treffend: Engländer sind verrückt auf Hunde. Das…

Beitrag lesen

Your Eyes are looking english

Wir sind in der Altstadt von Riga. Guide Mihael erzählt Clarissa gerade etwas über die Architektur, während ich ein paar Schritte abseits stehe und Fotos mache. Plötzlich spricht mich eine kleine verhutzelte Frau an: „Can you give me some monney for a coffee?“

Beitrag lesen

Ein erster Stern auf den Färöern

Ein Stern ist über den Färöer Inseln aufgegangen – also keiner am Himmel, sondern an Land: Das Restaurant KOKS unter Chefkoch Poul Andrias Ziska wurde…

Beitrag lesen

Ab Foynes im Flying Boat nach Amerika

Ich war schon am Flying Boat Museum in Foynes vorbei gefahren, und überlegte während der nächsten 5 km, soll ich zurückfahren oder nicht? Es regnete…

Beitrag lesen

Westjütland im Winter

In Westjütland gibt es endlos lange wunderschöne Strände. Dazu stehen fast direkt am Meer sehr schöne und modern ausgestattete Ferienhäuser. All das verspricht nicht nur…

Beitrag lesen

Rossi und der olle Fischkopp

Es gibt doch  nichts schöneres, als mit dem Hund stundenlang am Strand spazieren zu gehen. Findet der Hund auch. Nicht, weil er stundenlang durch die…

Beitrag lesen

Ein bisschen Eisenzeit und viel Natur am Nissum Fjord

Geschichtsunterricht hat mich ehrlich gesagt nie besonders interessiert. Steinzeit, Bronzezeit, Eisenzeit? Wen juckt’s, was vor ein paar tausend Jahren los war. Seit ich einen Sommerurlaub…

Beitrag lesen

Nissum Bredning – im Auge des Orkans

Kaum fahr ich mal nach Dänemark, da müssen die Dänen natürlich Sturm machen. Aber richtig! Am zweiten Tag am Nissum Bredning packte das Wetter noch…

Beitrag lesen

Kunst und Natur auf der Spur – ich bin Co Autor

Ich bin „Co-Autorin“ eines Buches! Ganz überraschend kam das. Soll heißen, ich wusste nichts davon. Am Montagabend stand ein merkwürdiges, steinschweres Paket im Flur. Merkwürdig…

Beitrag lesen

Mit dem Campervan in England, Wales & Irland

Im August 2016 waren wir anfangs zu zweit und später ich alleine mit meinem ausgebauten Dacia Dokker (=fahrbares Schlafzimmer) 4 Wochen lang mitsamt Hund in…

Beitrag lesen